Print

Ein Fall von Fibromyalgie mit Akupunktur behandlung


Anfang 2020 behandelte ich eine Frau mit Fibromyalgie mit Akupunktur. Sie hatte mehr als ein Jahr unter Muskel- und Gelenkschmerzen gelitten, die mit Kopfschmerzen, schlechter Laune, Müdigkeit und Schlaflosigkeit einhergingen. Sie war von der Schulmedizin untersucht worden, aber nichts ist gefunden worden. Sie hatte auch drei Monate lang eine Steroidbehandlung versucht, aber die Symptome besserten sich nicht. Danach wurde bei ihr Fibromyalgie diagnostiziert.

Laut Schulmedizin ist Fibromyalgie mit einer Überempfindlichkeit der Nerven im ganzen Körper und mit dem Zentralnervensystem verbunden. Die Patienten mit Fibromyalgie können mit einem Antidepressivum behandelt werden, aber die Wirkung ist nicht zufriedenstellend.

Nachdem ich ihre Zunge und ihren Puls überprüft hatte, stellte ich fest, dass sie zu viel Wärme-Energie im Körper hatte, insbesondere in den Muskeln und im Blut. Bei ihr lag ein starker langjähriger Zigarettenkonsum vor, was auch zu viel Wärme im Körper verursachen kann. Ihre schlechte Laune, Müdigkeit und Schlaflosigkeit erinnerten mich an Depression. Somit verwendete ich die Akupunkturpunkte zur Behandlung von Depression, um die übermäßige Hitze in Muskeln und Blut zu entfernen. Zugleich verschrieb ich ihr Kräuter, um die Energien im Körper auszugleichen. Zu Beginn hatte sie zweimal pro Woche eine Behandlung, dann eine wöchentlich. Allmählich kamen ihre Kopfschmerzen seltener vor, die Muskelschmerzen hatten sich ebenfalls verringert. Sie war nicht mehr traurig, hatte mehr Energie und konnte das Leben genießen. Schliesslich wurde sie einmal im Monat behandelt, um die Gesundheit aufrechtzuerhalten. Es scheint, dass ihr Schmerz vollständig verschwunden war.

, ,